Gott ist unser Freund

Das ist der Satz, der unsere religiöse Arbeit am besten beschreibt. Denn religiöse Erziehung beginnt bei uns im täglichen Umgang mit den Kindern.

Momente des Glaubens finden zunächst dort statt, wo ein liebevoller Umgang gepflegt wird, wo Werte wie Rücksichtnahme, Unterstützung, Mitgefühl, Geborgenheit, Offenheit, Freundschaft, Vergeben und Verzeihen erlebt werden.

Die Vermittlung religiöser Werte geschieht bei uns durch: gemeinsames Beten, Feiern religiöser Feste, Geschichten aus der Bibel, Bilderbücher, Lieder und Gottesdienste.

Religiöse Themen sind Bildungsinhalte, die fester Bestandteil unseres Kindergartenalltags sind und Kindern Halt und Orientierung geben.

Egal, was auch passiert, Gott lässt uns nicht allein.

gott freund

Eltern sind unsere Partner

Damit Bildung, Erziehung und Betreuung der uns anvertrauten Kinder bestmöglich gelingt, arbeiten wir intensiv mit unseren Eltern zusammen.
Für uns ist wichtig, einen offenen und vertrauensvollen Austausch mit den Eltern zu pflegen, um den Bedürfnissen von Kindern und Eltern gerecht zu werden.

Regelmäßige Elternsprechtage, um über den Entwicklungsstand des Kindes zu sprechen; Hospitationen; Tür- und Angelgespräche, um kurze Absprachen zu treffen, oder Informationen weiterzugeben und Elternabende eröffnen die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

 eltern partner

Natur auf der Spur

Fester Bestandteil des Kindergartenalltags ist der Naturtag, an dem erlebnisorientiertes Lernen im Vordergrund steht . Mit viel Begeisterung und Experimentierfreude erforschen wir unsere Umwelt und gehen dabei Fragen auf den Grund wie: Warum werden die Blätter im Herbst bunt? Wie schnell kriecht eine Schnecke? Oder auch: Wer arbeitet im Rathaus?

Der Naturtag kann ein Waldtag sein, oder ein Tag, an dem im Kindergarten wissenschaftliche Experimente durchgeführt werden oder die nähere Umgebung erforscht wird.

 natur auf der spur

Lernwerkstatt

Kinder lernen anders als Erwachsene.

Erwachsene greifen auf Erfahrungen zurück, Kinder müssen Sie erst noch machen.
Darum ist es uns  wichtig, für Kinder Herausforderungen zu schaffen, damit sie selbstbewusst die Welt entdecken und erforschen können und so möglichst vielfältige und abwechslungsreiche Erfahrungen machen können.

In einer Lernwerkstatt
• geht es um die intensive Auseinandersetzung mit einem Thema
• gehen wir der Sache auf den Grund
• muss man nicht alles wissen
• ist man neugierig
• sind Fehler erlaubt
• hat jeder  sein eigenes Tempo
• profitieren alle Beteiligten voneinander
• geht es um beobachten
• ist der Weg das Ziel
• arbeiten und nutzen Kinder unterschiedlichste Hilfsmittel und Methoden, Werkzeuge und Medien

 lernwerkstatt neu

Jedes Kind ist ein Künstler - Picasso

Im Kindergartenalter entwickeln Kinder ihre Phantasie und Kreativität. Nach Herzenslust können sie im Atelier und in den Gruppenräumen mit den vielfältigen und frei zugänglichen Materialien eigenständig arbeiten. Denn:

…es ist ein Vergnügen mit Farben, Naturmaterialien, Kartons, Papier, Wolle und Ton kreativ zu sein
…es ist aufregend kleine Theaterstücke einzustudieren und mit den anderen Kindern vorzuführen.
…es ist spannend zu experimentieren

  kreativitt 1

Mathe-Kings

In unserem Kindergarten lernen Kinder auf spielerische Weise den Umgang mit mathematischen Phänomenen, die wichtiger Bestandteil für späteres abstraktes Lernen sind.

Das Ordnen von Mengen, das Sortieren nach bestimmten Kriterien, das Wahrnehmen von wiederkehrenden Strukturen, das Messen und Vergleichen, das Wahrnehmen von geometrischen Formen und vieles mehr sind Vorläufer für mathematisches Verständnis.

Um Mathematik im Alltag zu entdecken orientieren wir uns an dem Projekt Mathe- Kings von Nancy Hoenisch.

Ziel ist es, mit Kindern die Wahrnehmung, das Denken und das Aneignen von mathematischen Prozessen lustvoll und natürlich zu erarbeiten, ohne die Interessen der Vier- und Fünfjährigen zu verschulen.

 mathe kings

Hurra ich bin ein Schulkind

Der Schuleintritt ist für jedes Kind ein bedeutender Lebensabschnitt. Damit dieser gut gelingen kann, bedarf es der emotionalen, sozialen, körperlichen und kognitiven Schulfähigkeit des Kindes. Um das zu erreichen, bieten wir den Kindern vielfältige Aktivitätsmöglichkeiten, die ihnen Impulse für ihre Entwicklung geben.

In Zusammenarbeit  mit der Grundschule haben wir für das letzte Jahr vor Schuleintritt ein Konzept entwickelt, um den Übergang vom Kindergarten in die Schule möglich problemlos zu gestalten.

Zu diesem Konzept gehören: Vorleseprojekte, gemeinsame Sport- und Singtage, Patenschaften, sowie gemeinsame Aktionstage usw.

 schulkind

Förderverein

Unser Förderverein ist wichtiger Bestandteil des Kindergartens St. Viktor. Viele Aktionen, die unseren Kindergarten so einzigartig machen, hat der Förderverein im mit unterstützt. Wir suchen immer engagierte Eltern und Mitstreiter die dieses Erfolgskonzept gerne unterstützen.

Ihr Engagement ist unser Erfolg...
Trauen Sie sich und helfen Sie mit....
Ihr Team vom Förderverein......

foerderverein